FANDOM


Jemand treibt ein mörderisches Spiel mit Sherlock: Aufgrund eines vagen Hinweises soll er innerhalb eines Zeitlimits einen Fall aufklären, sonst wird eine unbeteiligte Person getötet. Vier solcher Fälle lösen Sherlock und John; in einem Fall kommen allerdings Unbeteiligte ums Leben. Offenbar ist Moriarty der Drahtzieher. Sherlock löst auch den Mordfall am Regierungsbeamten West, der Zugriff auf Daten eines Raketenabwehrprojekts hatte, und sichert die Daten. Er will die Daten als Köder benutzen, um Moriarty eine Falle zu stellen, doch dieser nimmt Watson als Geisel, indem er ihm einen Sprengstoffgürtel umbindet, und als Sherlock in einer verlassenen Schwimmhalle eintrifft, bedroht Moriarty beide durch mehrere Scharfschützen. Zwar scheint Moriarty zu verschwinden, woraufhin Sherlock Watson den Sprengstoffgürtel abnimmt und wegstößt. Doch Moriarty kehrt zurück, um Sherlock und John doch noch zu töten. Die Episode endet mit einem Cliffhanger: Während Moriartys Scharfschützen wieder auf die Beiden zielen, richtet Sherlock seine Waffe auf den zwischen ihm und Moriarty liegenden Sprengstoffgürtel.